Archiv des Autors: ip

Elektrisch nach Stockholm

es ist erst Januar, aber ich bin schon voll im Planungsmodus. Was gibt es auch schöneres, als Reisen zu planen?

Im Juni habe ich 2 Wochen Urlaub und bei „Juni“ und „Urlaub“ kommt mir sofort eins in den Sinn: Mittsommer in Schweden

Ab und an verreise ich ganz gerne mal alleine und genieße es, nur das zu machen, wozu ich gerade Lust habe. Das macht ein paar Tage, max. eine Woche richtig Spaß, dann will ich aber wieder nachhause zu U.

Damit noch etwas Nervenkitzel dazu kommt, fahre ich mit meinem neuen Elektroauto. Ich habe es seit 2 Monaten und erst seit kurzem weiß ich, wie man es an öffentlichen Ladesäulen auflädt. Das hat nicht auf Anhieb geklappt, die Auswahl an Ladekarten und -apps ist unübersichtlich und die Dinger funktionieren auch nicht immer dort, wo sie es laut App eigentlich sollten.

Ich habe ein Auto mit einem 39 KW Akku, das im Sommer so ca. 320 km Reichweite verspricht, wenn man aufs Blinken, Scheibenwischer, Radio usw. verzichtet. Mit Blinken und Radiohören schätze ich ca. 290 km Reichweite. Ich bin gespannt. Auf der Fahrt von hier nach Stockholm, das sind rund 1.600 Straßenkilometer heißt das dann mit Sicherheitszuschlag alle 250 km anhalten, Ladesäule aufsuchen, Kabel einstecken, richtige App finden, Ladevorgang starten, aufs Klo gehen, Kaffee trinken, strecken, dehnen und nach ca. 45 Min weiterfahren. Ich bin gespannt, ob die Rechnung aufgeht und ob ich es in 2 Tagen inkl. einer Übernachtung schaffe.